AHA-SYS, Michael Reiterer

Berufsbild Energethiker/in

Das Berufsbild umfasst unter anderem die folgenden Kernkompetenzen der Energetiker/innen:

• Energetiker/innen leisten Hilfestellung zur Erreichung einer körperlichen und seelischen Ausgewogenheit
• Energetiker/innen leisten einen wichtigen Beitrag zur Gesunderhaltung von gesunden Menschen
• Energetiker/innen sind sensitiv, da sie gelernt haben, energetische und subtile Vorgänge wahrzunehmen
• Energetiker/innen sind Pioniere, da sie neue Arbeitsmethoden einsetzen
• Energetiker/innen sind interaktionsfähig, da sie auf energetische Genesungsprozesse reagieren
• Energetiker/innen leben Ethik und Verantwortung
• Energetiker/innen sind an Ausbildung, Fortbildung und Qualitätsstandards interessiert

Primär geht es in unserer Zeit darum, Verständnis zu schaffen für ein neues Menschenbild. Das heißt, den Menschen nicht nur als physisches Wesen, als Leistungsbringer zu verstehen, sondern ihn aus einer ganzheitlichen Sicht zu erfassen. Dies bedeutet unter anderem, seine energetische Struktur, seinen Zugang zu den Ressourcen des Bewusstseins und seine Anbindung an die Lebensenergie zu verstehen. Mit diesem neuen und umfassenden Verständnis beschäftigt sich die Berufsgruppe der Energethiker/innen. Die Bedeutung dieser neuen Berufsgruppe liegt daher darin, Menschen wieder mit Energie zu versorgen, ihre Energieblockaden aufzuspüren und aufzulösen, die körpereigenen Selbstheilungskräfte zu aktivieren und somit den Menschen wieder in eine Balance zu bringen. Energetiker/innen leisten somit gesamtvolkswirtschaftlich gesehen einen wichtigen Beitrag.

Zitiert aus der Zeitschrift Pulsar Nr. 1/2010 von Dr. Jur. Manfred Schiffner
© Pulsar http://www.pulsar.at

ENERGIEARBEIT - VERHALTENSKODEX FÜR ENERGETHIKERINNEN

Wie kann man nun gute und seriöse Therapeuten von schlechten und unseriösen unterscheiden? Zum einen ist naturgemäß wichtig eine fundierte Ausbildung, diese allein entscheidet jedoch noch nicht über die Qualität des entsprechenden Therapeuten. Der Erfolg und die Effizienz einer energetischen Behandlung hängt ganz wesentlich ab vom persönlichen Engagement des Therapeuten sowie seiner Erfahrung und Begabung. Gerade der Intuition und der Feinfühligkeit in der Energiearbeit kommen wesentliche Bedeutung zu. Lassen Sie sich also nicht blenden von unzähligen Ausbildungszertifikaten, Intuition, Erfahrung und Feinfühligkeit können nicht erlernt werden.
Ein weiterer, wichtiger Punkt bei der Auswahl eines sogenannten Energethikers ist sein Verhalten gegenüber seinen Klienten. Es hat sich eine Berufsethik und ein Verhaltenskodex für seriös arbeitende Energietherapeuten herausentwickelt, der wie folgt auszusehen hat:

• kein Heilungsversprechen:

seriös arbeitende Energethiker geben niemals ein Heilungsversprechen ab, sondern weisen unmissverständlich darauf hin, dass sie nur die Selbstheilungskräfte des Menschen aktivieren, indem sie mittels bestimmter erlernter Techniken die körpereigenen Energien wieder in Fluss bringen.

• keine Diagnose:

Finger weg von Energietherapeuten, die schulmedizinischen Diagnosen abgeben. Die schulmedizinische Diagnose gehört ausschließlich in die Hände der Ärzte und der sonstigen etablierten Gesundheitsberufe wie Psychotherapeuten, Psychologen etc. Energietherapeuten geben allerdings sehr wohl sogenannte energetische Diagnosen ab, das heißt, sie erheben und beurteilen den Energiehaushalt eines Menschen, entweder indem sie über ihre Hände bestimmte Energieleitbahnen und Energiefelder aufspüren und testen oder aber über speziell hiefür entwickelte Geräte.

• Achtung der Autonomie des Klienten:

Seriöse Energietherapeuten achten stets Ihre freie Entscheidung, Ihre persönlichen Wünsche und üben niemals Druck aus, zu einer bestimmten Behandlung oder auch zu einer bestimmten Anzahl von Sitzungen. Die Entscheidungsfreiheit sollte stets Ihnen überlassen werden. Finger weg von Energietherapeuten, die ungefragt Behandlungen beginnen.

• Aufklärung:

Energietherapeuten sollen Sie am Beginn in einem gesonderten Gespräch darüber aufklären, dass sie:
- reine Energiearbeit durchführen,
- welche Energiemethode sie einsetzen,
- dass die Energiearbeit keinesfalls den Arztbesuch ersetzt,
- und Sie sich zwecks Diagnose und Therapiekonzept sich mit dem Arzt Ihres Vertrauens in Verbindung zu setzen haben,
- welches Honorar Sie erwartet.

• Honorartransparenz:

Seriöse Energethiker informieren Sie am Beginn darüber, welche Kosten auf Sie zukommen. Sie schaffen eine Transparenz in ihrer Honorargestaltung, indem sie etwa Ihnen mitteilen, wie viel die Einzelbehandlung oder wie viel die Stunde kostet.

• Negative Ratschläge:

Sollte ein Energethiker Ihnen raten, bestimmte ärztlich verordnete Medikamente oder psychotherapeutische Behandlungen abzusetzen, wechseln Sie sofort Ihren Energietherapeuten. Seriöse Energethiker wissen um die Grenzen ihrer eigenen Kompetenz Bescheid und überschreiten diese niemals. Die Frage, ob ärztlich verordnete Medikamente abzusetzen sind, entscheidet einzig und allein wiederum der Arzt. Seien Sie auch misstrauisch gegenüber Energietherapeuten, die sich ungefragt gegenüber Ärzten, Psychologen und Psychotherapeuten negativ äußern oder ihre Arbeit kritisieren.

AUFGABENBEREICHE, RECHTE UND PFLICHTEN EINES SERIÖS ARBEITENDEN ENERGETHIKERS

Das vorliegende Thema ist ein sehr umfangreiches und erfordert daher eine entsprechende ausführlichere Darstellung. Ich werde daher diesem Anforderungsprofil so entsprechen, dass ich hier eine Fortsetzungsserie bringen werde. In vielen Beiträgen habe ich bereits dargestellt, dass die Energiearbeit sich gewerberechtlich im freien Gewerbe befindet, demzufolge keine gesetzliche Regelung dahinter steht.

Andererseits habe ich auch den Wunsch der Energethiker artikuliert, eben dringend diesen gesetzlichen Schutz zu erhalten. Dies erfordert unter anderem mehrere Vorbereitungsschritte. Ich betrachte hier in erster Linie die
Berufsethik: Jede neue Berufsgruppe steht u.a. vor dem Problem, dass sie sich Akzeptanz, Ansehen und Seriosität erst selbst zu erarbeiten hat. Aus diesem Grunde ist es von außerordentlicher Wichtigkeit und lege ich dies jedem Energethiker ans Herz, dass er sich freiwillig einer Selbstdisziplin und Selbstkontrolle unterwirft. Ich habe gemeinsam mit allen Berufsgruppensprechern der einzelnen Wirtschaftskammern auf Bundesebene eine Berufsethik erarbeitet, die von der Zustimmung aller dieser Vertreter getragen ist. Ich ersuche und bitte daher jeden, dass er sich an nachfolgende Regeln bei seiner Berufsausübung halten möge, egal ob er im Besitz eines Gewerbescheins ist oder nicht.

Umgang mit Klienten:
- Achtung der Autonomie des Klienten, keine eigenmächtige oder manipulative energetische Behandlung
- Aufklärung über die angestrebte Arbeitsmethode
- schriftliche Auftragsfixierung
- Honorartransparenz
- Achtung der Intimsphäre
- Vorhandensein eines eigenen abgeschlossenen Behandlungsraumes (Humanenergethiker)

Umgang mit Kollegen:
- Respekt und Anerkennung gegenüber der Arbeit anderer Kollegen
- Bereitschaft zur interdisziplinären Zusammenarbeit
- Bereitschaft zur Kommunikation mit anderen Kollegen

Verschwiegenheit:
- über sämtliche anvertrauten Informationen des Klienten
- Notwendigkeit der Entbindung aus der Verschwiegenheitsverpflichtung

Fortbildungsverpflichtung:
- Fortbildung über neueste Entwicklungen und Erkenntnisse sowohl im allgemeinen Bereich als auch in der fachspezifischen Ausrichtung

Dokumentationspflicht:
- Führen von Aufzeichnungen über jede energetische Behandlung
- energetische Diagnose (Mängel-, Füllezustände)
- getroffene energetische Behandlungsmaßnahmen
- Aufbewahrungsdauer 3 Jahre

Ethik:
- Bescheidenheit im Umgang mit Heilerfolgen

Ich wünsche allen Energethikerlnnen und allen in den neuen Gesundheitsberufen Tätigen viel Freude und Erfolg bei ihrer Arbeit!

Dr. Manfred Schiffner

Zitiert aus der Zeitschrift Pulsar Nr. 9/2011 von Dr. Jur. Manfred Schiffner
© Pulsar http://www.pulsar.at

ENERGETHIKER - SEKTEN-VORWURF - ESOTERIK

Die Frage, wo die Abgrenzung zur Esoterik liegt, ist hoch interessant und kann ich derzeit wie folgt beantworten: Diese Abgrenzungsproblematik ist primär nicht eine Rechtsfrage, sondern eine Frage des Allgemeinverständnisses. Es wird grundsätzlich zwischen esoterischen und exoterischen Wissenschaften unterschieden. Der exoterische Bereich ist derjenige, der sich mit den Abläufen in der äußeren Welt beschäftigt. Der esoterische Bereich beschäftigt sich sohin mit den Abläufen, die dahinter liegen. Die Esoterik versucht daher Verständnis dafür zu schaffen, warum etwas in der äußeren Welt so und nicht anders abläuft. Die exoterischen Wissenschaften haben sich dem Rationalismus angeschlossen, welches Denkmodell heute vorherrschend ist. Aus dem Rationalismus heraus hat sich der naturwissenschaftlich-empirische Erkenntnisbereich gebildet, welcher derzeit den allgemein gültigen Vergleichsmaßstab darstellt.
Da die Erklärungsmodelle der Esoterik mit herkömmlichen Wertemaßstäben nicht oder nur schwer nachvollziehbar sind, sind Konflikte vorprogrammiert. Die rationale Welt versucht, Kriterien zu erarbeiten, um den gesamten esoterischen Bereich zu bewerten und katalogisieren. Aus den oben dargestellten Gründen kann dies nicht reibungslos funktionieren, da die Instrumentalistik hiezu ungeeignet ist. So versuchten bestimmte Institutionen mit einem sogenannten „Esoterik-Beauftragten" Bewertungshilfen zu schaffen. Bedauerlicherweise sind diese Berichte, wenn sie in den Medien erscheinen, gegenüber energetischen Arbeitsmethoden abwertend, unsachlich und tendenziös.
Menschen haben ein grundlegendes Bedürfnis nach transzendenter Erfahrung. Dieses Wissen haben sich die etablierten Religionen zu Eigen gemacht. Namhafte Wirtschaftsforscher, wie z.B. Matthias Horx unter anderen, orten und bestätigen diesen Trend. Horx beschreibt, dass der traditionelle religiöse Lebensstil dieses Bedürfnis nicht mehr abgelten kann und Menschen sich daher auf die Suche begeben.
Meiner persönlichen Ansicht nach besteht - um ein Verständnis zwischen beiden Welten herzustellen - in erster Linie die Notwendigkeit, Bewusstsein zu schaffen und aufzuklären, insbesondere über den Sinn der energetischen Arbeitsweise. In dem Maße, in dem Aufklärung erfolgt, werden sehr viele Missverständnisse, Vorurteile und Ängste ausgeräumt. Auch in rechtlicher Hinsicht wird diese Aufklärung gefordert. Dem Weg des naturwissenschaftlich-empirischen Erkenntnisbereiches ist der Gesetzgeber gefolgt, somit ist auch das allgemeine Berufsrecht in Österreich sehr stark von diesem Denkmodell geprägt. Daraus ergibt sich, dass alle Arbeitsmethoden, die naturwissenschaftlich-empirisch nachvollziehbar sind, in den Vorbehaltsbereich der etablierten Berufe fallen, wie Ärzte, Therapeuten etc. Alle die Arbeitsmethoden, die dieses Wissenschaftlichkeitskriterium nicht erfüllen, sind den Energethikern zugänglich.
Da aus den obgenannten Gründen der Begriff der Esoterik im Allgemeinbewusstsein eher negativ besetzt ist, wird von den Energethikern dieser Begriff gemieden, da sie ohnehin bei ihrer Berufsausübung ein Kunststück vollbringen müssen, das wohl einzigartig ist. Es muss nämlich gelingen, die wissenschaftlich nicht anerkannte Arbeitsmethode dennoch so plausibel darzustellen, dass daraus eine gewerblich erlaubte Tätigkeit entsteht. Alle Arten von Reizwörtern sollten daher aus präventiven Überlegungen heraus vermieden werden.

Zitiert aus der Zeitschrift Pulsar Nr. 1/2011 von Dr. Jur. Manfred Schiffner
© Pulsar http://www.pulsar.at

VORSORGE- UND SICHERHEITSPAKET FÜR ENERGETIKER

Nach der großen Zeitenwende 2012 liegt nun das erste neue Jahr vor uns mit der großen Chance, uns eine neue, bessere Ordnung selber zu gestalten. Dies bedeutet für mich Folgendes:
Ich bin seit 25 Jahren selbständiger Anwalt und begleite Energetiker schon seit vielen Jahren auf der Rechtsebene. Die Begleitung war bislang immer im Schadensfall, d.h. es lagen Anzeigen der Ärztekammer, der Bezirkshauptmannschaft, der Magistrate etc. vor. Mein Beitrag liegt nun in der Prävention, d.h. ich möchte also 2013 allen Energetikern den Zugang zu wichtigen Rechtsinformationen kostengünstig anbieten, damit Schadensfälle grundsätzlich vermieden werden können. Zudem möchte ich auch für Energetiker im wirklichen Schadensfall eine leistbare Vertretung durch mich als Anwalt anbieten, und zwar nicht nur in energetikerspezifischen Konflikten, sondern auch im Familien- und Schadenersatzrecht. All dies befindet sich nun in dem neu geschaffenen Vorsorge- und Sicherheitspaket, kurz „VSP" genannt.
1. ) ANSPRUCHSBERECHTIGTE:
Anspruchsberechtigt sind nur zertifizierte Energetiker al Kleinunternehmer, die entweder ein Zertifikat vom Energetikerforum oder das Zertifikat der WK Oberösterreich besitzen.
2. ) LEISTUNGSUMFANG:
Der Leistungsumfang sieht wie folgt aus:
• Rechtsberatung zweimal pro Jahr in allen Rechtsangelegenheiten, die Rechtsberatung kann auch telefonisch erfolgen oder in einem persönlichen Gespräch in de Rechtsanwaltskanzlei Schiffner & Diebald, 8580 Köflach Rathausplatz 1, bzw. 1070 Wien, Neubaugasse 3, Daue maximal 20 Minuten;
• Zusendung eines elektronischen Newsletters mindestens viermal im Jahr, in welchem laufend über die wichtigsten Veränderungen im Energetikersektor berichtet wird;
• Rechtsvertretung in zivil-, straf- und verwaltungsstrafrechtlichen Angelegenheiten in ganz Österreich, wobei ein gestaffelter Rabatt auf das Anwaltshonorar wie folgt gewährt wird:
im ersten Jahr: 20 %,
im zweiten Jahr: 30 % im dritten Jahr: 40 %;
im Leistungszeitraum, ausgenommen hiervon sind alle Barauslagen, die zur Gänze zu bezahlen sind. Eine weitere Reduktion des Honorars ist ab dem vierten Jahr nicht mehr möglich. Ein Kostenersatz durch die Gegenseite wird zuerst auf den Rabatt angerechnet. Bei einer Doppelvertretung kann dieses Angebot nicht gewährt werden, bei Streitigkeiten unter Teilnehmern an diesem VSP-Paket gilt dieses Angebot ebenfalls nicht, hier wird eine außergerichtliche Streitschlichtung angeboten.
3. ) KOSTEN:
Pro Jahr € 150,00, wobei als Jahr jeweils das Kalenderjahr gilt, wertgesichert auf Basis VPI 2010 linear, Ausgangsbasis 1.1.2013. Bei Eintritt in der zweiten Jahreshälfte € 75,00.
4. ) KÜNDIGUNG:
Die Kündigung ist jederzeit möglich, ab diesem Zeitpunkt verliert allerdings der Kündigende seinen Bonus, d.h. sollte er wieder eintreten, muss er wieder in der Grundstufe, also im ersten Jahr eintreten.
Das VSP-Paket für Energetiker kann hier beantragt werden: Email: office@meinrecht.or.at Fax: 03144/25 18
Post: Schiffner & Diebald, Rechtsanwälte Rathausplatz 1-4 8580 Köflach
Angabe der Arbeitsmethoden, sowie das Zertifikat in Kopie und eine Finanzamtsbestätigung beilegen.

ENERGETHIKER-FORUM
Dr. jur. Manfred Schiffner
Rathausplatz 1-4, A-8580 Köflach I Neubaug. 3 I 1. Stock, A-1070 Wien
Tel.: +43 (0)3144/2169; Fax 2518; E-Mail: office@energethiker.com

Zitiert aus der Zeitschrift Pulsar Nr. 7/2013 von Dr. Jur. Manfred Schiffner
© Pulsar http://www.pulsar.at

Über Dr. Manfred Schiffner:

  • Rechtsanwalt und Energethiker
  • Berufsgruppensprecher der Energethiker an der WKO Steiermark
  • Begründer der Zertifizierungsinitiative für Energethiker/Innen
  • Buchautor, Komponist
  • Referent WIFI etc.
  • mehr Infos unter http://www.energethiker.com/
  • Er bietet spezielle Seminare für Energethiker/Innen an. Kein Spezialist auf diesem Gebiet ist bekannter und setzt sich seit vielen Jahren so vehement für die Belange der Energethiker in Österreich ein wie der Anwalt und Energethiker, Dr. Manfred Schiffner

Rechtsinfo zum Gewerbeschein "Energethiker/in"

Mehrere Artikel auf dieser Website geben Informationen über den rechtlichen Status der Energethiker/innen, hier eine Auswahl:

© Mag. Michael Reiterer 2010 - 2018
Web by SollundHaberfellner / Grafik by Walter Reiterer