AHA-SYS, Michael Reiterer

Glaubenssatzaufstellungen - Glaubenssätze nützen

Haben Sie manchmal das Gefühl, Ihre Ziele nie erreichen zu können? Das könnte an Ihren Glaubenssätzen liegen. Und: Aller Anfang ist leicht! Sie brauchen nur dran glauben.

Glaubenssätze bestimmen unser Handeln, Fühlen und Denken

Glaubenssätze bestimmen Ihr Leben.

Was verstehen wir unter Glaubenssätzen?

Im Setting von Aufstellungen sind Glaubenssätze jene Sätze, an die wir glauben. Es sind die Leitideen, die uns leiten, die Wahrheiten, die wir für wahr halten. Wir sprechen auch von ihnen als unseren Haltungen oder Einstellungen.

Es liegt in ihrer Natur, dass Glaubenssätze die Wirklichkeit verallgemeinern und den Umgang mit Themen vereinfachen.

Sie sind uns zwar nicht immer bewusst. Aber sie bestimmen unser Leben, unser Fühlen und unser Denken, solange wir unser Tun nicht ständig hinterfragen und an unserem alten Ich festhalten. Hier unterscheiden wir zwischen unterstützenden und einschränkenden Glaubenssätzen.

Wie entstehen Glaubenssätze?

Glaubenssätze entstehen z.B. in der Kindheit, wenn wir die Glaubenssätze von wichtigen Bezugspersonen übernehmen, hauptsächlich von Mutter und Vater, aber auch von LehrerInnen, Geschwistern oder anderen für uns wichtigen Personen.

Manche Glaubenssätze entstehen aus unseren eigenen Erfahrungen: Wir erleben bestimmte Situationen immer wieder (z.B. die Erfahrung "Nur wenn ich anderen helfe, werde ich geliebt" oder geiziger Vater -> "ich werde das Leben nie in seiner Fülle auskosten dürfen") oder wir machen Erfahrungen von sehr starker Ausprägung (etwa: ein Familienmitglied stirbt bei einem Autounfall -> "alle Autos sind gefährlich, ich werde nie Auto fahren usw.").

Siehe dazu auch meinen Artikel über die Kraft der Gedanken.

Warum Glaubenssätze für unser Überleben wichtig sind

Glaubenssätze helfen uns, Informationen rasch und sicher einzuordnen und schnell darauf zu reagieren. Damit geben sie unserem Leben Stabilität, Sicherheit, Schutz und Kontinuität und sichern unser Überleben. So müssen wir uns zum Beispiel nicht überlegen, ob der Stein, den wir fallen lassen, nach unten oder nach oben fällt, und uns auch nicht jeden Tag neu davon überzeugen, was passiert, wenn wir Lebensmittel in den Kühlschrank stellen.

Das Problem der Glaubenssätze

Einschränkende Glaubenssätze hindern uns daran, unsere Wünsche und Ziele zu erreichen. Oft handeln wir auch nach unseren alten Glaubenssätzen, die in unserer Kindheit und Jugend entstanden sind, und die wir als Erwachsene nicht mehr bewusst überprüft haben. So bleiben sie in unserem Kopf und Herzen und Handeln, auch wenn sie schon lange nicht mehr zutreffen.

Ist es schwierig, einschränkende Glaubenssätze zu verändern?

Wenn wir etwas glauben, verhalten wir uns auch so, als sei das, was wir glauben, wahr. Dieses Verhalten führt bei unseren Mitmenschen zu entsprechenden Reaktionen. Wir sehen dann wiederum deren Reaktionen durch die Brille unseres Glaubenssatzes. Wir nehmen meist vor allem das als bedeutsam wahr, was den Glaubenssatz erneut bestätigt. Der Glaubenssatz wirkt wie ein Filter unserer Wahrnehmung, der Ereignisse im Sinne dessen, was wir glauben, bestätigt. So werden beispielsweise AnhängerInnen des Glaubenssatzes "Das schaffe ich sowieso nie" mit wenig innerer Kraft und Selbstvertrauen an die Erreichung ihrer Ziele gehen. Auch kleinere Hindernisse oder Rückschläge werden sie als Bestätigung ihres Glaubenssatzes sehen. Schließlich werden sie ganz aufgeben, was wiederum ihren Glaubenssatz bestätigt.

Unsere Glaubenssätze verändern sich in der Regel, wenn wir einmal eine gegenteilige Erfahrung gemacht haben. Noch besser, es kommt wiederholt dazu. Manchmal lassen wir es aber erst gar nicht zu. Denn wir wagen nicht, das zu tun, wovon wir glauben, dass wir es nicht tun können.

In der Aufstellung zeigt sich, dass der effektivste Weg, um herauszufinden, wozu wir wirklich fähig sind, darin liegt, so zu tun, als ob wir es könnten. Damit schaffen wir positive Glaubenssätze, die uns unsere wahren Fähigkeiten aufzeigen. Am Anfang sind es Möglichkeiten, die uns offenstehen. Wenn wir dann spielerisch damit umgehen, können wir fördernde Glaubenssätze in unsere Welt integrieren.

Wir können Glaubenssätze aufgeben, die uns einschränken, und Einstellungen entwickeln, die mehr Lebensfreude und Erfolg versprechen.

Die Lebensfreude kommt daher aus Glaubenssätzen oder Einstellungen, die es uns erlauben, Freude zu erleben. Selbstwert aus Glaubenssätzen, die das Selbstwertgefühl verstärken. Und Erfolg aus Sätzen, die ein erfolgreiches Leben fördern.

Einschränkende Glaubenssätze hindern uns am Erreichen unserer Wünsche und Ziele:

  • Ich werde nur geliebt, wenn ich Leistung bringe.
  • Ich finde nie einen Partner, der zu mir passt.
  • Das Leben ist hart.
  • Aller Anfang ist schwer.
  • Das schaffe ich nicht.
  • Ich bin es nicht wert.

Unterstützende Glaubenssätze helfen uns, unsere Wünsche und Ziele zu erreichen:

  • Mir gelingt immer alles. (Ich finde immer einen Parkplatz / eine Arbeit / einen Partner, der zu mir passt usw.)
  • Ich kann alles erreichen, was ich erreichen möchte.
  • Ich bin ein einzigartiges Wesen.
  • Ich bin immer beschützt.
  • Ich bin es wert./Ich bin es mir wert.

Aufstellungen von einschränkenden Glaubenssätzen

Fühlen Sie sich, als würden Sie mit angezogener Handbremse durch das Leben fahren und nicht Ihr wahres Potential leben?

Bei der "Aufstellung von einschränkenden Glaubenssätzen" widmen wir uns Ihren Zielen und gleichzeitig Ihren Themen (den einschränkenden Glaubenssätzen), die Sie daran hindern, Ihre vom Herzen gewollten Ziele zu erreichen. Ziel der Glaubenssatzaufstellung ist es, Ihre Ziele einfacher und mit mehr innerer Kraft zu erreichen.

Aufstellungen von fördernden Glaubenssätzen

Hören Sie eine innere Stimme, die Ihnen fördernde Ziele einflüstert? Und Sie möchten diese Ziele umsetzen?

Bei der "Aufstellung von fördernden Glaubenssätzen" erhalten Sie eine energetische Unterstützung für Ihre positiven Ziele. Mit StellvertreterInnen für Sie selbst, Freude, Leichtigkeit, Ihre Seele und/oder andere gute Ressourcen nähern Sie sich Ihrem Ziel, sehen es von anderen Blickwinkeln, spüren auch, wie es Sie einlädt, näher zu kommen - kurzum, was bisher in weiter Ferne zu sein schien ist jetzt in greifbare Nähe gerückt.

Private und berufliche Themen

Die Aufstellungen von Glaubenssätzen eignen sich für private und berufliche Themen. Die Ziele können in naher Zukunft liegen oder auch sich über einen langen Zeitraum erstrecken.

Ein Vorgespräch hilft bei der Klärung des Anliegens und dient auch der Sammlung von Kraft und Motivation für die Erreichung der Ziele. Es sind keinerlei Vorkenntnisse erforderlich. Hilfreich ist wie immer bei Aufstellungen eine genauere Kenntnis der Familiengeschichte.

Anmeldung - Terminvorschau

Terminvereinbarung per Mail:
reiterer@aha-sys.at

Die nächsten Gruppentermine:
Terminkalender AHA SYS

Marc Aurel: "Unser Leben ist das Produkt unserer Gedanken"
(Kaiser Marcus Aurelius regierte von 161-180)

Literatur

Siehe dazu auch meinen kurzen Erfahrungsbericht "Selbstgespräche" in einem Newsletter aus 2011.

Hier sei auch auf die Werke von Robert Dilts verwiesen. Robert Dilts gehörte zur Arbeitsgruppe um John Grinder und Richard Bandler, den Gründern des NLP (neurolinguistische Programmierung). Er hat bereits eine Vielzahl an Publikationen über Glaubenssysteme und Glaubenssätze veröffentlicht, z.B.:

Dilts, Robert B.
Die Veränderung von Glaubenssystemen
NLP Glaubensarbeit
Originaltitel: Changing Belief-Systems with NLP
Theo Kierdorf (Übersetzer), Hildegard Höhr (Übersetzer)

5. Auflage, 2010.03.11
232 Seiten, Kartoniert
Format: 14.0 x 21.5cm
ISBN: 3-87387-068-1
ISBN 13: 978-3-87387-068-0

http://www.junfermann.de/details.php/p_id/32

Dilts, Robert B.;Hallbom, Tim;Smith, Suzie
Identität, Glaubenssysteme und Gesundheit
NLP Veränderungsarbeit
Originaltitel: Beliefs - Pathway to Health & Well-Being
Übersetzer unbekannt
Inhalt: Wie kann man auf der Identitätsebene und auf der Ebene von Glaubenssätzen und Grundüberzeugungen psychotherapeutisch mit "somatischen" Krankheitsbildern arbeiten?

5. Auflage, 2006.05.18
200 Seiten, Kartoniert
Format: 17.0 x 24.0cm
ISBN: 3-87387-030-4
ISBN 13: 978-3-87387-030-7

http://www.junfermann.de/details.php/p_id/31

Weitere Büchertipps

Er hinterfragt Glaubenssätze in Wissenschaft und Kunst - ein sehr gutes Buch von Malcolm Gladwell:
Was der Hund sah: und andere Abenteuer aus der Welt, in der wir leben
Jürgen Neubauer (Übersetzer)
Originaltitel: What the Dog Saw: and other adventures

Er ist ist Autor der beiden Bestseller Tipping Point (engl. The Tipping Point – How Little Things Can Make A Big Difference) und Blink! Die Macht des Moments (engl. Blink – The Power Of Thinking Without Thinking).

Es beschäftigt Gladwell immer wieder, wie leicht man einem Stereotyp – gerade im Zusammenhang mit Rassenzugehörigkeit – zum Opfer fallen kann, auch aus seiner eigenen Erfahrung als Kind eines englischen Vaters und einer aus Jamaika stammenden Mutter.

Robert Betz über Glaubenssätze

Gefunden auf Betz' Website sowie Facebook am 9.2.2014:

Wie du über das Leben denkst, so offenbart es sich in den Ereignissen und Zuständen deines Lebens

Deine von dir erfahrene Lebenswirklichkeit muss sich nach deinen Gedanken und Glaubenssätzen über das Leben ausrichten. Welche Sätze fielen von deinen Eltern in deiner Kindheit über ‚das Leben’? Du hast sie unbewusst übernommen und dein Leben spiegelt dies heute wieder, falls du sie dir nicht bewusst gemacht und dich entschieden hast, neu über das Leben zu denken. Kannst du dich an irgendeinen positiven Satz über das Leben erinnern?

Wer denkt und glaubt: „Das Leben ist schwer“, der kann auch morgen nicht mit einem leichten Leben rechnen, denn: Dir geschieht nach deinem Denken/Glauben. Das Leben kann sich nur deinem Bewusstsein entsprechend entfalten.

Wenn du glaubst, das Leben sei ein Kampf, dann schickt dir das Leben vermeintliche Gegner, damit du was zu kämpfen hast.

Wenn du glaubst: „Im Leben bekommt man nichts geschenkt“, dann erschaffst du Mangel und Bitterkeit und übersiehst die vielen Geschenke an jedem Tag.

Wie wir das Leben bisher erfahren haben, ist unser individuelles wie gemeinschaftliches Schöpfungswerk. Jeden Tag gestalten wir dieses Leben durch die Qualität unserer Gedanken, Gefühle, Worte und Handlungen. Denkst, fühlst, sprichst und handelst du aus der Liebe oder aus der Angst, verbindest du oder trennst du dich von anderen durch Verurteilung, schwingt diese Erde durch dich höher oder niedriger?

Entscheide dich heute noch einmal bewusst, welche Welt, welches Leben du morgen erfahren möchtest. Einen schönen Sonntag wünsche ich allen.

© Mag. Michael Reiterer 2010 - 2019
Web by SollundHaberfellner / Grafik by Walter Reiterer