AHA-SYS, Michael Reiterer

Die Einfühlungsmethode und innere Aufstellungen

Meditationsreise in den Körper oder auch bei Bedarf Familienstellen im Körper - energetische Selbsthilfe für alle - schamanische Heilreisen in den Körper zur Anregung der Selbstheilungskräfte

Wie funktionieren die Körperreisen mit Einfühlung - heilende Reisen in den Körper?

Schamanisch-systemische Heilreisen in das eigene Innere

Die Einfühlungsmethode wurde bereits zu Beginn der 1980er Jahre in Wien entwickelt. Das Ziel war, gesunden und kranken Menschen einen neuen Zugang zu ihrem Körper zu eröffnen. Dann dehnte sich der Anwendungsbereich aus - die Methode wurde zu einem beliebten Mittel, energetische Körperreisen (Meditationsreisen in den Körper) anzuleiten. Sie kommt aus der Praxis der geistigen Heilweisen eines bedeutenden spirituellen Zentrums in Wien (Zentrum für Geistige Heilweisen - Hans Gerber und Waltraud Gerber).

Die Einfühlung eignet sich wunderbar, um mit anderen Menschen ohne Berührung energetisch zu arbeiten, kann aber auch das eigene Erleben von Energiezuständen im Körper und den Zellen vertiefen.

Sie reisen durch die Schichten Ihrer Wahrnehmungen und Emotionen zu Ihrer inneren Quelle. Auf tiefer energetischer Zellebene decken Sie alte, oft schmerzhafte Erinnerungen auf. Durch Vergebung und Öffnung erreichen Sie eine Verbindung mit Ihrem wahren Selbst, der strahlenden Präsenz Ihres innersten Wesens. Diese Erfahrung kann auf allen Ebenen des Seins eine tiefe Veränderung bewirken.

Sie kann im Sitzen oder im Liegen angewendet werden.

In der „Einfühlung in das Familiensystem“ wird die Einfühlungsmethode mit systemischer Arbeit kombiniert, innere Aufstellungen können zu einer neuen Bewusstheit auf Körperebene führen.

Ich selbst lernte die Einfühlungsmethode erstmals ungefähr 1990 kennen. Zeitgleich mit meinem Aufstellungslehrgang (2004 und danach) trat sie dann wieder verstärkt in mein Leben. Dabei entdeckte ich, wie andere Menschen in ihrem Körper immer die Quelle finden können, die zu Selbstheilung und Wohlbefinden führt.

Der Blick in den eigenen Körper - die eigene innere Wahrnehmung - gibt eine neue Sicht auf seelische und körperliche Probleme frei und verstärkt den Energiefluss.

Nicht selten erhalten Menschen dadurch auch einen neuen Zugang zu ihren Familienmitgliedern und anderen Bezugspersonen.

Warum? Vieles ist im Zellgedächtnis gespeichert - auch unsere Beziehungen zu Mitmenschen - und kann durch bewusstes Hinsehen gelöst werden. (Zum Zellgedächtnis: siehe unten Spiegelneuronen!)

Seither durfte ich auch bereits angehende Geistheilerinnen und Geistheiler in der Einfühlungsmethode unterrichten. Ich freue mich, wenn ich diese Methode als Selbsthilfe-Instrument an möglichst viele Menschen (auch für den Privatgebrauch) weitergeben kann.

Terminvorschau - Anmeldung

Terminvereinbarung per Mail:
reiterer@aha-sys.at
oder per Telefon: 0699 1 94 77 232

Informationsabende finden regelmäßig statt, auf Anfrage in ganz Österreich, einige Termine finden Sie hier:
Info-Abende Einfühlung.

Die nächsten Workshops über die Einfühlungsmethode - Gruppentermine:
entweder Sie vereinbaren flexibel einen Termin mit mir oder Sie kommen zum Beispiel im Sept. 2014.

Feedback von Teilnehmer/innen - wie die Einfühlungsmethode wirkt - finden Sie hier.

Meine Erfahrungsberichte finden Sie hier.

Da die Methode sehr ähnlich ist wie "The Journey nach Brandon Bays", gelten sinngemäß auch hier dieselben Rechtsinformationen: Klicken Sie einfach auf den folgenden Link rechtliche Aufklärung über "The Journey nach Brandon Bays" - eine energetisch zulässige Arbeitsmethode.

Eine Übersicht über die Inhalte meiner Ausbildung finden Sie hier.

Mehr zu Körperbewusstsein und Körperwahrnehmung finden Sie hier.

Seminarinhalte „Einfühlung in das Familiensystem“

Eine Erweiterung der Einfühlungsmethode für alle systemisch Interessierten und systemisch Erfahrenen

Beim Seminar wird in der Gruppe und zu zweit geübt, die Intuition geschärft, das Einfühlungsvermögen verbessert. Körperempfinden und Körperwahrnehmungen werden ernstgenommen / als wahr genommen. Die Zellenergien erneuert.

Die Methode der Einfühlung stellt eine Chance für jede/n dar, um über den Körper direkte Erfahrungen zu wesentlichen Themen zu machen. Viel älter als der „Journey“ von Brandon Bays, und ähnlich in der Einfachheit und Wirkung. Die Einfühlungsmethode wird vor allem durch Anwendung und Übungen in der Gruppe erlernt. Gleichzeitig werden wichtige Fähigkeiten für das Neue Zeitalter (New Age Skills) geschult: Einfühlungsvermögen, Intuition, Stille, Seelenbegegnung, Aurasichtigkeit und spirituelle Wahrnehmung. Die Selbstheilung wird aktiviert. Auch in scheinbar untätigen Phasen (Meditation, Schlaf) nach der Anwendung der Einfühlung werden die Körperenergien angehoben. Keine Vorkenntnisse für die Teilnahme notwendig. Ohne Körperberührung, dafür umso mehr Berührung auf energetischer Ebene.

Vor allem wird im Rahmen des Workshops gleich anhand mehrerer Beispiele praktisch geübt. Die Theorie erlernt sich durch das Tun. Die angehenden Anwender/innen der Methode können bald mit diversen Fragen / Anliegen / Problemen mit anderen arbeiten:

(Anmerkung: die Suchende = die "Klientin")

  • Warum erinnert sich jemand in der Einfühlung oder bei der Auraarbeit ständig an die Großmutter, wo er doch Knieprobleme hat?
  • Besteht ein Zusammenhang zwischen dem seelischen Druck einer Suchenden und der Tatsache, dass sie sich immer in ihren Chef verliebt?
  • Wie ändert sich meine eigene Arbeitsweise und mein Alltag, wenn ich die Ahnen (im Allgemeinen) bzw. Vater und Mutter (im Besonderen) als Leben spendende starke Energie hinter mir (und hinter den Suchenden) spüre?
  • Kann man eine (selbst-)heilende Wirkung erzielen, wenn man eine gute Kraft aus der Familie hereinnimmt?
  • Wie kann ich Familienmitglieder in die Einfühlungs-, Energie- oder Chakrenarbeit einfließen lassen?
  • Kann man vererbte Muster loslassen?
  • Welche Wirkung haben Dankbarkeit bzw. eine einfache Verbeugung vor anderen?

Diese und andere Fragen werden wir in einem Workshop behandeln, der aus 2 Teilen besteht:

  • Freitag und Samstag: Bilderwelten, geführte Reisen, theoretische Einführung, erste Übungen, innere Aufstellungen, Bibliographie, praktische Übungen
  • Mit zeitlichem Abstand an einem Samstag oder Sonntag bei Interesse: Festigung durch weiteres Üben

Einzelsitzungen - energetische Beratungen

Sie sitzen oder liegen ausgestreckt in bequemer Kleidung auf einer Matte. Ich begleite Sie bei Ihrer Reise durch Ihren Körper zum Zentrum Ihrer Kraft, zu Ihrem Selbstheilungspotenzial.

Die Einzelsitzung eignet sich für alle, die in ihrem Inneren eigene Antworten auf Fragen suchen möchten, wie

- wieso fühle mich einsam / überlastet / verloren?
- wie kann ich mit meinem Chef / meiner Chefin besser auskommen?
- gibt es eine energetische Lösung für meine ständigen Kopfschmerzen?
- ich habe Angst, meine Wohnung zu verlieren
- ich suche neue berufliche Perspektiven
- usw.

Sie sehen, die Anwendungsmöglichkeiten sind schier unbegrenzt. Praktisch jeder Lebensbereich kann bearbeitet werden.

Sie erreichen Schichten Ihres Seins, die dem Tagesbewusstsein meist verborgen sind. Das drückt sich auch in einem verstärkten Traumbewusstsein nach einer Einfühlungssitzung aus.

Bereits nach einer Sitzung sind Sie in der Lage, selbst die Methode alleine für sich anzuwenden. Nach einem Workshop an einem Wochenende haben Sie bereits genügend Vertrauen, um auch bei anderen in tiefste energetische Schichten vorzufühlen.

Im Anschluss an eine Einzelsitzung findet nach Absprache und bei Bedarf eine kurze geistige Heilbehandlung statt.

Wie funktioniert die Einfühlung aus wissenschaftlicher Sicht? Wissenschaftliche Kurzinfo zu Spiegelneuronen

Bei der Methode der Einfühlung geht es vor allem um die Innenschau - wie fühle ich mich selbst. Der Mensch, der diesen Prozess begleitet, fühlt sich dabei auch in den anderen Menschen ein.

Auszüge aus Wikipedia über Nervenzellen oder Neuronen:

Eine Nervenzelle oder ein Neuron ist eine auf Erregungsleitung und Erregungsübertragung spezialisierte Zelle... Die Gesamtheit aller Nervenzellen eines Tieres bildet zusammen mit den Gliazellen das Nervensystem... Laut Schätzungen besteht das menschliche Gehirn aus 100 Milliarden bis zu einer Billion Nervenzellen...

Die Synapse ist die Stelle, an der Erregung von einer Zelle auf eine andere übertragen werden kann. Dabei wird zumeist ein Neurotransmitter benutzt, um die schmale Lücke zwischen den Zellen, synaptischer Spalt genannt, zu überbrücken. Synapsen lassen sich als Schnittstellen zwischen Zellen auffassen, über die Nervenzellen mit anderen Zellen kommunizieren.

Doch sind die Neuronen als Teile des Nervensystems hier nicht unmittelbar verbunden; und auch die Bedingungen der Signalübertragung sind nicht völlig festgelegt, sondern in gewissen Grenzen formbar. Auf diese Weise miteinander verknüpft, bilden Neuronen insgesamt ein formbares (plastisches) neuronales Netzwerk, das sich genauer betrachtet durch jeden Akt seiner Nutzung in der Wirkung etwas verändert.

Eine einzelne Nervenzelle kann über zahlreiche Synapsen mit anderen Zellen in Beziehung sein, sowohl bezüglich der bei ihr eingehenden Signale als auch bezogen auf die von ihr ausgehenden Signale.


Spiegelneuronen - eine mögliche Erklärung für die Funktionsweise der Einfühlung in andere Menschen

Auszüge aus einem Artikel aus der Wiener Zeitung, leicht adaptiert:

Der Hirnforscher Christian Keysers erklärt die Funktionsweise der Spiegelneuronen sehr anschaulich.

Stellen Sie sich Folgendes vor: Sie haben zwei Neuronen im visuellen Kortex, dem Bereich des Gehirns, der fürs Sehen zuständig ist und zwei Neuronen im motorischen Kortex, der fürs Handeln zuständig ist. Jeweils ein Neuron ist fürs Greifen, das andere ist fürs Werfen zuständig. Bei einem Baby sind beide Neuronen im visuellen Kortex mit beiden im motorischen Kortex verbunden. Aber jedes Mal, wenn das Baby das Greif-Neuron aktiviert, fängt es an zu greifen und kann sich selbst dabei beobachten. Das Greif-Neuron im visuellen Cortex wird also immer gleichzeitig aktiv mit dem Greif-Neuron im motorischen Kortex, dadurch verstärken sich die Verbindungen zwischen den Neuronen, die zusammen feuern und das Gehirn kann Handlungen einfach und schnell herstellen. Wenn diese Verbindungen gestärkt sind, aktiviert unser Gehirn nicht nur unser visuelles, sondern auch unser motorisches Greif-Neuron, auch wenn wir andere beim Greifen beobachten. So können wir das Greifen des anderen miterleben.

Spiegelneuronen - auch beim ansteckenden Gähnen - nicht nur beim Menschen

Auszüge aus einem Artikel auf ORF.at:

Schimpansen lassen sich sowohl von vertrauten als auch von unbekannten Menschen zum Gähnen animieren. Auf Blutbrustpaviane hingegen reagierten die Schimpansen nicht... Die Blutbrustpaviane würden nicht als feindlich betrachtet, sie seien sozial schlicht bedeutungslos, vermuten die Forscher. Ihre Untersuchung zeige, dass Empathie mit anderen Arten keine ausschließlich menschliche Eigenschaft sei.

Aus einem anderen Artikel auf ORF.at:

Gähnen im Wolfsrudel steckt an: Auch Wölfe gähnen mit, berichten japanische Forscher...Das Mitgähnen war umso ausgeprägter, je näher Tiere sich sozial standen.

Mitleid - Mitgefühl

Wenn wir sehen, wie James Bond fast vom Dach fällt, können wir lernen, dass es keine gute Idee ist, auf einem Dach herumzuklettern. Aber natürlich gibt es Situationen, in denen wir uns vor dem Automatismus des Mitfühlens hüten sollten. Wenn wir uns zum Beispiel beim Autokauf von der Begeisterung des Verkäufers mitreißen lassen, kann es sein, dass wir das falsche Auto kaufen.

(Ende des Zitats zu den Spiegelneuronen aus der Wiener Zeitung)

Hier finden Sie mehr über Mitleid und Mitgefühl.

Die Spiegelneurone sind auch genauer in einem anderen Artikel über das Phänomen des "Fremdschämens" erläutert: http://www.literaturcafe.de/fremdschaemen-definition/

Zitat: "Wichtig ist, dass das Phänomen der Fremdscham kein (teil-)automatisierter Prozess ist, so wie es bei der klassischen empathischen Einfühlung ist. Bei letzter greifen verschiedene Bewusstseinsstufen ineinander: von der rein biologischen, unvermittelten, unbewussten Aktivierung einfühlender Spiegelneurone bis hin zum bewussten internen Nachspielen von gesehen sozialen Situationen inklusive ihrer Bedeutungsdimension."

Literaturempfehlung:
Nadia Zaboura: Das empathische Gehirn: Spiegelneurone als Grundlage menschlicher Kommunikation. Taschenbuch. 2008. VS Verlag für Sozialwissenschaften. ISBN/EAN: 9783531163901. EUR 39,99

Hinweise

Michael Reiterer bietet als Humanenergethiker energetische Hilfestellungen und beschäftigt sich folglich ausschließlich mit der Aktivierung und Harmonisierung körpereigener Energiefelder (Lebensenergie). Die Nutzerinnen und Nutzer der Website www.aha-sys.at werden hiermit darüber informiert und nehmen zur Kenntnis, dass sie auf dieser Website ausnahmslos energetische Beratung erhalten. Da die angebotenen Maßnahmen der Wiederherstellung und Harmonisierung der körpereigenen Energiefelder dienen, stellen sie keine Heilbehandlung dar. Die Wirkungsweise und der Erfolg der energetischen Behandlung sind wissenschaftlich nicht belegt bzw. bei bestimmten Methoden widerlegt.

Dementsprechend stellt die energetische Beratung keinerlei Ersatz für eine ärztliche Diagnose und Behandlung dar, auch keinerlei Ersatz für psychologische oder psychotherapeutische Behandlung oder Untersuchung. Sämtliche Aussagen und Ratschläge sind keine Diagnosen sondern stellen rein energetische Zustandsbeschreibungen dar.

Die Nutzerinnen und Nutzer der Website www.aha-sys.at werden hiermit darüber informiert, dass sie sich für die Diagnoseerstellung und Therapie an ihren Arzt/ihre Ärztin bzw. ihre Therapeutin/ihren Therapeuten zu wenden haben.

© Mag. Michael Reiterer 2010 - 2018
Web by SollundHaberfellner / Grafik by Walter Reiterer