AHA-SYS, Michael Reiterer

Energiearbeit und geistige Heilung

Die Energiearbeit und geistige Heilung dient dem Aufspüren und Lösen von energetischen Blockaden. Die Lebensenergie wird gestärkt.

Neue Lebenskräfte werden aktiviert. Und das Wunderbare daran? Sie können es selbst!

Die energetischen Heilsitzungen sind immer eine Ergänzung zur medizinisch-therapeutischen Behandlung. Sie stärken das Immunsystem und führen dem Körper frische Lichtenergie zu.

Wesentlich ist es, den energetischen Ursprung von Krankheiten oder anderen Problemen zu erkennen. In der Energiearbeit und geistigen Heilung wird die Wurzel von Disharmonien gesucht. Damit wird nicht nur ein Symptom beseitigt sondern eine energetische Neugeburt eingeleitet. Wenn die Seelenenergien den frischen Wind spüren, erleben Sie selbst mehr Freude und Selbstvertrauen.

Kombiniert mit Aufstellungen und Geneagrammarbeit kann sie für manche Menschen der Schlüssel sein, der Türen in neue Welten aufschließt.

Häufig empfehle ich auch Übungen, die jede/r für sich ganz einfach und alleine durchführen kann. Die energetischen Übungen setzen im Alltag an. Dadurch kann jede/r für sich selbst störende Muster auflösen, Schmerzen energetisch lindern, Liebe fließen lassen.

Die Beschäftigung mit Energiearbeit und geistigen Heilung ist an kein Glaubenssystem gebunden. Keine Religion, keine Sekte. Alle Übungen werden bei vollem Bewusstsein durchgeführt.

Nicht wir heilen, sonden wir lassen durch uns wirken. Wir lösen uns von Gedankengebäuden und werden durchlässig für die kosmische Kraft (von manchen als göttliche Energie bezeichnet), die alles heilen kann. Die Absicht genügt und wir werden frei dafür. Es entsteht ein Kanal für diese Energie. Die kosmische Energie wird in der klassischen Heilbehandlung über die Hände, das Herz, den ganzen Körper und die Aura "übertragen".

Wenn sich die Suchenden, die "Klientinnen und Klienten" ganz frei gelassen fühlen, dann darf die Energie direkt aus der EINEN QUELLE zu ihnen strömen.

Im Gegensatz zu vielen anderen Energethiker/innen glaube ich nicht, dass man Energien auflösen kann.

Energien kann man umwandeln

Es ist für mich (noch aus dem Physikunterricht an der Schule) ein allgemein anerkanntes Gesetz, dass Energie weder vermehrt noch erneuert werden kann. Energie kann nur umgewandelt, aber nicht zerstört werden.

Tröstlich ist: Alles was wir anschauen, darf ans Licht und ins Licht kommen.

Energie und Licht sind die Grundlage des Lebens. Licht-/Energiemangel oder Licht-/Energieüberschuss führen auf physischer und psychischer Ebene zu „Problemen“.

Die Fragen Warum Energiearbeit? Warum Lichtarbeit? werden in einem anderen Artikel ausgeführt.

Übersicht über meine Ausbildung in geistiger Heilung am Zentrum für geistige Heilweisen (ZGH)

Geistige Entwicklung - Meditation - Geistige Heilung und Selbstheilung

Theorie

  • Verständnis der Energien in der belebten Natur
  • Verständnis der Heilenergien und ihre verschiedenen Quellen. Heilung bedeutet Ganzwerdung
  • Erkenntnis der Einzigartigkeit jedes Wesens. Begreifen des gemeinsamen Bewusstseins. Entdeckung und Entwicklung der universellen Liebe
  • Die geistige Essenz, das höhere Selbst
  • Die innere Struktur des Menschen (Körper, Aura, Chakras, holographische Strukturen)
  • Die geistige Entwicklung. Tier – Mensch, die 7 Täler, Kundalini. Chakras. Sein und Dasein, irdisches Leben, akzeptieren wie jede/r ist
  • Entwicklung der Sensitivität – Mediumismus – Hell-Wahrnehmung – Intuition – Inspiration
  • Die gesetzliche Situation in Österreich
  • Schweigepflicht

Praxis

  • Akzeptanz der Eigenständigkeit des Menschen. Lösung von Bindungen. Begreifen, dass im Leben jede/r so sein kann wie er ist
  • Umgang mit Hilfesuchenden. (Gespräch mit dem Hilfesuchenden, kreatives Zuhören, Erklärung der Arbeit, des Heilvorganges, der Einfühlung)
  • Finden des eigentlichen Konflikts in Bezug auf die Krankheit
  • Selbstheilung (kreative Lösungsversuche für den eigentlichen Konflikt, Verbindung mit dem spirituellen Zentrum, Schreiben was einem die Krankheit für das Leben bringt und wie das Leben ohne Krankheit wäre)
  • Verschiedene Heilweisen (Kontaktheilung, Heilung zu zweit, Fernheilung, magnetisches Heilen, Heilen in der Aura, Chakra-Heilung)
  • Berichte (vertraulich!)
  • Einschwingen, Resonanz, Verbindung mit dem Heilbewusstsein, Verbindung mit dem Göttlichen, mit dem großen Bewusstsein
  • Entwicklung der Sensitivität (Empfinden von Energien, Visualisierung, Empfang von Informationen, Hellwahrnehmung)
  • Innere Reinheit. Reinigung des Raumes, der Aura. Schließen der Chakras, aurisches Ei. Aufladen mit Energie
  • Wie reagiere ich, wenn Probleme auftreten
  • Magie – Wille – Emotion
  • Meditation (Entspannung, Atmung, Führen der Energie, Entwicklung)
  • Einfühlung
  • Aufgaben für den Alltag um die Verhaltensweisen zu erkennen und zu ändern
  • Selbstheilung

Standards

Standards sollen die Basis für das Vertrauen in den geschulten Heiler /die geschulte Heilerin legen. Eine Qualitätskontrolle wird angestrebt. Im Wesentlichen geht es darum, dass der/die Hilfesuchende weiß, dass er/sie nicht einem Scharlatan ausgeliefert ist.

◾ Auswahl von geeigneten Auszubildenden. Beaufsichtigung des Entwicklungsprozesses während der Ausbildung. Entsprechende Reaktionen, wenn Probleme ersichtlich werden.
◾ Mindestens zweijährige Ausbildung zur Entwicklung der Fähigkeiten des Heilens und des Umgangs mit Menschen. Mindestalter 18 Jahre.
◾ Zu Beginn der Ausbildung bestätigt der/die Student/in, dass er/sie die Beschwerdekommission anerkennt und bei Beschwerden ihre Urteile respektiert. Den Hilfesuchenden wird ein Informationsblatt überreicht. Weiters wird der Verhaltenskodex für praktizierende Mitglieder überreicht. Er wird während der Ausbildung erläutert.
◾ Abschluss mit der Überreichung eines Zertifikats. Dem Abschluss liegt die persönliche Beurteilung des Ausbilders zu Grunde. Die Beurteilung erfolgt an Hand der zweijährigen Zusammenarbeit. Weiters wird die erfolgreiche Arbeit mit vier verschiedenen Hilfesuchenden beurteilt. Der Beurteilung liegt auch ein persönlich unterzeichneter Erlebnisbericht der Hilfesuchenden zu Grunde.

Das in der Praxis Erfahrene bedarf einer Einbettung in unser Wissen. Die Gruppenabende sind so aufgebaut, dass sie immer etwas Theorie enthalten. Die Wissensgebiete umfassen den äußeren und inneren Menschen, Lebenserfahrung und die Einheit allen Lebens, spirituelle Hygiene, das innere Bewusstsein und das Zusammenwirken des Wesens Mensch mit dem Körperlichen.

Dauer der Ausbildung: 2 Jahre. Innerhalb dieser Zeit wird die/der Auszubildende zu eigener Selbständigkeit herangeführt.

Es gibt wöchentlich stattfindende Gruppenabende zu 2 Stunden, in denen Folgendes geübt wird. Die Gruppentätigkeiten können auch im Paket angeboten werden:

- Entspannung und Einfühlung

- Meditation

- Schöpfen aus dem höheren Bewusstsein

- Übungen zur Selbstheilung, Lösung von Blockaden

- Geistige Heilung, Übungen

- Sensitivitätstraining, Aktivierung der Empfindungsfähigkeit

- Training zur Belebung der Intuition

- Imaginations- und Visualisierungsübungen

- Entwicklung einer Gesprächskultur zwischen Heiler/in und Hilfesuchenden

- Der Umgang mit sich selber und mit anderen Menschen

Seminare: sie zeigen die Arbeitsweisen verschiedener Ausbilder/innen und Heiler/innen.

Die Ausbildung wird mit einem Zertifikat abgeschlossen.

Übersicht über meine Ausbildung in der Einfühlungsmethode ("die Einfühlung") am Zentrum für geistige Heilweisen (ZGH)

Die Einfühlung setzt sich aus einem dynamischen Prozess zusammen, welcher in drei Abschnitte unterteilt werden kann:

1. Entspannung und Ganzheitserlebnis

Es ist die Zeit des Einschwingens, wir öffnen uns dem inneren Wesen und lassen den Alltag hinter uns. Wir spüren uns und entspannen uns. Entspannung bedeutet nicht, dass alle Muskeln schlaff sind, es ist die innere Harmonie, die den richtigen Muskeltonus entstehen lässt. Der Mensch erlebt sich als Ganzheit. Jedem Organ, jeder Zelle, wird die Freiheit geschenkt, so leben zu können, wie es ihrer inneren Natur entspricht. Alles im Körper und im Inneren arbeitet miteinander.

2. Empfindung, Belebung, Bearbeitung von Problemen, Vertiefung

Es ist die Zeit des Geschehenlassens in der bewussten Verbindung. Der Geist ist wach, der Körper ruht. Von innen her sich zeigende Probleme werden angenommen, bearbeitet und gelöst.

3. Ausklang und in sich Heimat finden

Die Zeit des Ausschwingens, wo wir wieder ins Alltagsbewusstsein und ins natürliche Leben zurückkehren.

Auf alle drei Phasen ist großes Augenmerk zu legen.

Was sagt C.G. Jung über die geistige Heilung?

Zitiert nach Gerhard H.J. Fruhmann, MA - Sensei Reiki:

"Ich glaube, dass Heilen auf nicht-materiellem Weg, durch geistige Methoden, eine Zukunft ungeahnter Möglichkeiten hat. Und ich glaube, dass ihr Bereich allmählich über das, was wir heute, zu Recht oder Unrecht, als 'funktionell' bezeichnen, hinauswachsen und auch alles Organische umschliessen wird.

Ich sehe die Morgenröte einer neuen Zeit vor mir aufleuchten, in der man gewisse chirurgische Eingriffe, z.B. an inneren Gewächsen, als blosse Flickarbeit ansehen wird, voller Entsetzen, dass es überhaupt einmal ein so beschränktes Wissen um Heilmethoden gab. Dann wird kaum noch Raum sein für althergebrachte Arzneimittel!

Es liegt mir fern, die moderne Medizin und Chirurgie irgendwie herabzusetzen, ich hege im Gegenteil grosse Bewunderung für beide.

Aber ich habe Blicke tun dürfen in die ungeheuerlichen Energien die der Persönlichkeit selbst innewohnen und in solche von ausserhalb liegenden Quellen, die unter gewissen Bedingungen durch sie hindurchströmen, und die ich nicht anders als göttlich bezeichnen kann.

Kräfte, die nicht allein funktionelle Störungen heilen können, sondern auch organisch bedingte, die sich als blosse Begleiterscheinungen seelisch-geistiger Störungen herausstellten".

Prof. Dr. Carl Gustav Jung

Zitate

"Die beste Arznei für den Menschen ist der Mensch -
der höchste Grad dieser Arznei ist die Liebe"
(Paracelsus)

***

„Ich glaube daran, dass das größte Geschenk, das ich von jemandem empfangen kann, ist, gesehen, gehört, verstanden und berührt zu werden.

Das größte Geschenk, das ich geben kann, ist, den anderen zu sehen, zu hören, zu verstehen und zu berühren.

Wenn dies geschieht, entsteht Beziehung“
(Virginia Satir)

***

"Der Form halber sage ich manchmal, dass ich ein Heiler bin.
Die Wahrheit ist jedoch, ich bin keiner. Ich heile niemanden. Du wirst es auch nicht tun. Wenn Du ein Heiler bist oder einer werden möchtest, ist es deine Aufgabe, einfach zuzuhören. Dann öffnest du dich, um die Energie zu erhalten, welche dir erlaubt, der Katalysator für die Heilerfahrung deiner PatientInnen zu sein.
Heilung ist eine Entscheidung, die zwischen PatientInnen und dem Universum getroffen wird."

Eric Pearl (Reconnection)

Wissenschaftler über geistige Heilung

Es sagt Bruce Lipton dazu:

Der Zellbiologe Bruce Lipton erläutert die Physikalische Grundlage, warum Handauflegen funktioniert, und zeigt auf, dass die heutige Schulmedizin ein veraltetes Weltbild hat...

Hier gibt's mehr Bruce Lipton Info

Meditation und geistige Heilung als wirksame Alternative zu Medikamenten

Demenz

Siehe Ausschnitte aus einem Artikel von Dietrich Kumrow auf meiner Seite

Meditation als Demenz-Prophylaxe

Da steht u.a.: "Nach Studien der Harvard-Universität führt Meditation offensichtlich zu Veränderungen in der Funktionsweise des Gehirns. Durch Meditation (die Fokussierung von Aufmerksamkeit) werden verstärkt Gamma-Wellen gebildet, die wiederum die Synchronisierung im Gehirn verbessern. Nachweislich nimmt das Volumen der Hirnrinde in bestimmten Arealen der Großhirnrinde bei Menschen mit sehr großer Meditationserfahrung zu, vergleichbar nach dem Erlernen motorischer Fertigkeiten oder intensiver sensorischer Reizung."

Depressionen

So steht es in einem Artikel des ORF Online:

Meditationstherapie hilft bei Depressionen

Hier ein kurzes Zitat:

Eine Art Meditation schützt Patienten vor einem Rückfall in eine Depression so gut wie herkömmliche Medikamente. Zu diesem Schluss kommt eine großangelegte Vergleichsstudie mit 424 Teilnehmern, die heute im britischen Fachmagazin „The Lancet“ veröffentlicht wurde.

Während des zweijährigen Versuchs bekam die eine Hälfte der Probanden, die in der Vergangenheit unter Depressionen gelitten hatten, Antidepressiva. Die andere Hälfte wurde mit der Achtsamkeitsmeditation (Mindfulness-Based Cognitive Therapy) behandelt

Gruppensitzungen und Übungen zu Hause:

Dabei werden Patienten darin geschult, negative Gedanken und Gefühle zu erkennen, zu akzeptieren und mit ihnen umzugehen, anstatt in neue Depressionen abzugleiten.

Diverse Erkrankungen

Sara Lazar, Forscherin an der Harvard University, hat einen gewissen Bekanntheitsgrad durch ihre Berichte darüber erreicht, wie die Gehirnmasse von Meditieren über die Zeit wächst. Andere Studien haben ergeben, dass Meditieren den IQ verbessert und Depression abschwächt. Zusätzlich zu diesen Vorteilen, trägt Meditation dazu bei:

• Alkohol- und Drogenkonsum zu reduzieren, sowie den Blutdruck (Chiesa, 2009)
• Beklemmung, depressive Symptome und Rückfälle zu verringern (Coelho, Canter & Ernst, 2007; Kim et al., 2009)
• Patienten mit verschiedenen chronischen Schmerzen zu helfen (Chiesa & Seretti, in der Presse)
• Häufigkeit von Stress zu reduzieren (Chiesa & Seretti, 2009)
• Krebspatienten zu helfen (Ledesma & Kumano, 2009)

Die meisten Menschen glauben, dass sie erst jahrelang meditieren müssen, bevor irgendwelche dieser Verbesserungen eintreten, jedoch zeigt eine Studie die von Chiesa, Calati und Serrati durchgeführt wurde, dass Meditierende schon nach acht kurzen Wochen mit Meditationsübungen verbesserte kognitive Fähigkeiten aufwiesen.

Mehr Info auf folgender Seite.
Originaltext von Christina Sarich, veröffentlicht auf Waking Times, übersetzt von Krovax.

Was passiert, wenn Menschen das erste Mal meditieren?

Segnungen - die heilende Kraft des Segnens

Helga F. schreibt

Möge die Energie des Segnens Dein kommendes Jahr und alle deine Lebensbereiche durchströmen.

Jeder kann Segnen, und so kann jeder das Leben aktiv mitgestalten.

Jeder kann alle Bereiche des Lebens, bei sich und bei anderen, heilend mit Segen unterstützen.

Segnung des neuen Jahrs

Nehmen Sie sich etwas Zeit und Ruhe.

Kommen Sie zu sich selbst. Atmen Sie tief ein und aus. Fühlen Sie wie Sie sich mit Ihrer geistigen Führung immer mehr verbinden und bitten die geistige Welt und die Engel zu sich.

Bitten Sie das geistige Licht der Segnung sich um 1000 Sonnen zu verstärken. Warten Sie bis Sie dieses helle gleißende Licht wahrnehmen.

Nun sehen Sie das gesamte neue Jahr vor sich und lassen erst einmal das Segenslicht bis zum Jahresende hineinströmen. Spüren Sie dieses Segenslicht.

Konzentrieren Sie sich als nächstes nacheinander auf die einzelnen Monate des neuen Jahres. Lassen Sie zuerst den Segen in den Jänner fließen. Lassen Sie dazu in Ihren Händen eine Segnungskugel entstehen. Eine Kugel ist ein abgeschlossener Schwingungsraum. Spüren und sehen Sie welche Energie, welche Farbe für den Monat Jänner sich zeigt. Vielleicht kommt ihnen auch ein Wort oder ein Symbol in den Sinn. Lassen Sie die gesamte Energie der Segenskugel in den Monat Jänner fließen. Danken sie abschließend für den Segen

Fahren Sie auf die gleiche Weise fort bis sie alle 12 Monate mit Segenenergie durchströmt haben. Achten Sie auf die spezifischen Energiequalitäten die sich für die einzelnen Monate zeigen.

Wenn Sie das Gefühl haben dass bei einem Monat die Energie absackt, dann bleiben sie länger und bitten die Energie der 1000 Sonnen dieses Monat mit besonderen Licht, Segen und Kraft zu durchströmen, bis sich die Energie für dieses Monat stark und segensvoll anfühlt.

Schreiben Sie auf was sie für jedes Monat gesehen gefühlt, gesehen und empfangen haben. Das kann am Jahresende im Rückblick sehr interessant sein.

Liebe Grüße

Helga Fochler

© Mag. Michael Reiterer 2010 - 2019
Web by SollundHaberfellner / Grafik by Walter Reiterer