AHA-SYS, Michael Reiterer

Warum Energiearbeit? Warum Lichtarbeit?

Ein Lichtarbeiter? Ich? Obwohl mir diese Berufsbezeichnung immer schon gefallen hatte, zweifelte ich viele Jahre, dass ich einer von ihnen bin.

Lichtarbeit

Licht und Lichttherapie

Licht ist der Baustoff des Lebens.

Licht ist die Grundlage nicht nur für unser Leben, sondern vor allem auch für unsere Gesundheit. Wir alle wissen heute, dass es ohne Licht kein Leben gibt. Licht ist ein wesentlicher Bestandteil unseres biologischen Systems, das für die einwandfreie Funktion unseres Stoffwechsels und Immunsystems erforderlich ist.

Die meisten Enzyme, Hormone und Vitamine benötigen Licht, um ihre Wirkung entfalten zu können. Ein allgemein bekanntes Beispiel dafür ist die Beziehung zwischen Sonnenlicht und Vitamin D. Ohne Sonnenlicht kann unser Körper kein Vitamin D produzieren. Ein Mangel an diesem Vitamin kann Rachitis hervorrufen. Ein gutes Beispiel dafür, dass viele Enzyme Licht zu Ihrer Aktivierung benötigen, sind die Enzyme, die für die Heilung der Gelbsucht bei Neugeborenen verantwortlich sind. Aus diesem Grund werden Babys mit Gelbsucht blauem Licht ausgesetzt, um die Krankheit zu heilen. Licht hat zahlreiche Funktionen im menschlichen Körper. Das Fehlen von Licht kann schwerwiegende Wirkungen auf unseren Körper und auf die darin ablaufenden normalen physiologischen Prozesse haben. Immer wenn die normalen physiologischen Prozesse und die Gleichgewichtszustände zwischen ihnen gestört sind, werden Krankheiten ausgelöst.

Zirbeldrüse und Melatonin

Melatonin ist jedoch nicht nur für einen geruhsamen Schlaf von immenser Bedeutung, denn es verfügt zusätzlich über ein außergewöhnlich starkes antioxidatives Potential, wodurch Zellschäden wirksam reduziert werden...

Die Tatsache, dass mit steigender Abnahme der Zirbeldrüsen-Tätigkeit auch automatisch der Melatoninspiegel sinkt, ist in Bezug auf den Alterungsprozess sehr interessant. Durch die Abnahme des Melatoninspiegels wird der Alterungsprozess beschleunigt und die Anfälligkeit für Erkrankungen jeder Art steigt an. Wissenschaftler vermuten sogar, dass ein reduzierter Melatoninspiegel mit Alzheimer in Verbindung steht. Einige Untersuchungen zeigten bereits positive Ergebnisse bei der Behandlung von Alzheimer durch die Wiederherstellung des zirkadianen Rhythmus mittels einer Lichttherapie und der Einnahme von Melatonin.

Einige Menschen berichteten, dass sie durch die Einnahme von Melatonin auch ein gesteigertes Empathieempfinden hatten – was sich sehr positiv auf persönliche Beziehungen auswirkte.


Mehr auf dieser Seite

Licht und Leuchten - Shen

Dr. med. Georg Weidinger schreibt in „Die Heilung der Mitte - Die Kraft der Traditionellen Chinesischen Medizin“:

Der Shen, das Strahlen, das Licht in unserem Gesicht, setzt uns, dem Menschen, der gesamten Schöpfung die Krone auf. Denken Sie an ein kleines Mädchen, das Prinzessin spielt, und sie setzen ihr eine Krone auf. Denken Sie an das Strahlen in ihrem Gesicht...In diesen Momenten kann jeder den Shen sehen und wir können ihn auch spüren, wie er sich verteilt und verbreitet, wie er ein Lächeln auf unsere Gesichter zaubert. Vielleicht ist der Shen Gott, das Göttliche in uns, das Licht Gottes, das in die Welt hinausstrahlt.

Nicht umsonst sagen die Chinesen, dass Shen der Geist des Herzens ist, so wie wir sagen, dass die Liebe im Herzen wohnt.

Wenn unser Shen strahlt, werden andere Menschen sich gerne von uns beseelen lassen. Wenn wir dafür sorgen, dass es uns so richtig gut geht, wird es auch allen anderen um uns so richtig gut gehen. Wenn wir darauf bedacht sind, dass die Liebe zu unserem Partner immer strahlt, dann stärkt das die Mitte unseres Partners und unsere eigene Mitte und wir können EINS werden, können YIN und YANG sein und gemeinsam ein großes Ganzes bilden. Damit können wir auch EINS sein mit den Menschen um uns, mit unseren Kindern, mit der Natur um uns. Wenn wir auf unsere Mitte achten, heilen wir nicht nur uns selber, sondern auch unseren Partner, unsere Beziehung zu unserem Partner, zu unseren Kindern, zu unseren Mitmenschen, zu der Natur um uns herum. Wir heilen unsere gemeinsame Mitte, unsere gemeinsame Natur, unsere gemeinsame Mutter: Wir heilen unsere Erde. Mit den Worten von Mahatma Gandhi: »Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt.« Und wenn wir EINS sind mit der Natur in und um uns, dann haben wir auch Shen, dann erhalten wir das große Geschenk der Schöpfung, der gesamten Evolution, das Göttliche in uns.

Wenn Sie dann Ihrer Mitte immer näher kommen, wenn Sie sich immer kräftiger und stabiler fühlen, wird es schön langsam auch Zeit werden für die Veränderungen im Leben. Alles hat seine Zeit. Die Zeit für Veränderungen ist dann gekommen, wenn Sie sich stark und stabil fühlen. Dann können Sie Ihr Privatleben angehen, etwa Ihren Job verändern, indem Sie veränderte Arbeitsbedingungen fordern oder indem Sie sich etwas Neues suchen. Wenn Sie stark sind, werden Sie das auch ausstrahlen, weil Sie dann Shen haben, und aus Erfahrung: Alles geht viel leichter, wenn man Shen hat! Arbeitgeber suchen Shen-Tiere, Singles suchen Shen-Tiere, Partner brauchen Shen-Tiere. Jeder möchte am Kuchen mitnaschen. Shen ist ansteckend. Es gibt nichts Schöneres, als sich mit Licht und Strahlen, mit Shen zu umgeben!

Schattenarbeit

Durch Lichtarbeit geschieht automatisch Schattenarbeit. Warum das so wichtig ist, illustriert die folgende Geschichte:

"Es war einmal ein Mann, der beim Anblick seines Schattens so verstört und vom Klang seiner Schritte so beunruhigt war, dass er beschloss, beides loszuwerden. Er kam schließlich auf die Idee, vor ihnen davonzulaufen. Also stand er auf und rannte los. Doch jedes Mal, wo er seinen Fuß aufsetzte, vernahm er einen weiteren Schritt und sein Schatten konnte problemlos mithalten. Der Mann führte seinen Misserfolg darauf zurück, dass er nicht schnell genug rannte. Also lief er noch schneller und schneller, ohne anzuhalten, bis er tot umfiel. Es kam ihm niemals in den Sinn, dass sein Schatten verschwinden würde, wenn er nur in den Schatten ginge, und dass er keine Schritte mehr vernehmen würde, wenn er sich einfach nur hinsetzen und still werden würde."

Definition des Archetyps "Schatten" in Wikipedia, wo unter anderem steht:

"Zunächst wird der eigene Schatten gewöhnlich negiert oder aber auf Personen und Objekte außerhalb des eigenen Ichs projiziert. Die Auseinandersetzung mit dem eigenen Schatten, seine Integration in die Gesamtpersönlichkeit, zählt nach Jung indes zu den zentralen Aufgaben des menschlichen Reifeprozesses und stellt einen unabdingbaren Schritt auf dem Weg zur Ganzwerdung (Individuation) dar. Als vorwiegend moralisches Problem fordert sie vom Individuum beträchtliche seelische Anpassungsleistungen. Häufig ist sie auch Gegenstand der Psychoanalyse. Auf einer alltäglicheren Ebene entspricht diesem auch die bekannte Wendung „über seinen Schatten springen“ oder „einen Schatten haben“."

Der Schatten ist niemals negativ zu sehen - eine Wertung ist ja überhaupt nie gut, wenn wir an uns arbeiten. Im Gegenteil, wie ich kürzlich las:

More often than not, we think of shadow as negative. "I am a shadow of my former self;" and "Lurking in the shadows," are examples. Even the once neutral pagan holiday, the Winter Solstice, is often framed as a victory of light over dark. Yet, good things grow in the dark. Most vegetation takes root in the dark.

Licht - Marianne Williamson bzw. Nelson Mandela

Dieses wunderschöne Zitat wurde Nelson Mandela zugeschrieben, jedoch von Marianne Williamson verfasst:

"Unsere tiefste Angst ist nicht, dass wir unzulänglich sind,
Unsere tiefste Angst ist, dass wir unermesslich machtvoll sind.
Es ist unser Licht, das wir fürchten, nicht unsere Dunkelheit.
Wir fragen uns: “Wer bin ich eigentlich, dass ich leuchtend, begnadet, phantastisch sein darf?”
Wer bist du denn, es nicht zu sein?
Du bist ein Kind Gottes.
Wenn du dich klein machst, dient das der Welt nicht.
Es hat nichts mit Erleuchtung zu tun, wenn du schrumpfst, damit andere um dich herum sich nicht verunsichert fühlen.
Wir wurden geboren, um die Herrlichkeit Gottes zu verwirklichen, die in uns ist.
Sie ist nicht nur in einigen von uns, sie ist in jedem Menschen.
Und wenn wir unser eigenes Licht erstrahlen lassen, geben wir unbewusst anderen Menschen die Erlaubnis, dasselbe zu tun.
Wenn wir uns von unserer eigenen Angst befreit haben, wird unsere Gegenwart ohne unser Zutun andere befreien."


Der Text wird häufig als “Auszug aus der Antrittsrede von Nelson Mandela 1994 in Pretoria / Tshwane” bezeichnet – so auch ursprünglich an dieser Stelle. Er stammt jedoch von Marianne Williamson (“A return to love” bzw. “Rückkehr zur Liebe”. Die Kommentare, die mich auf diese Spur gebracht haben, lasse ich stehen, auch wenn sie sich, wie erkennbar, auf eine frühere Version dieses Eintrags beziehen.

ENGLISCHES ORIGINAL (~ From A RETURN TO LOVE by Marianne Williamson © 1992 (Paperback; pp 190-191) )

"...Our deepest fear is not that we are inadequate.
Our deepest fear is that we are powerful beyond measure.
It is our light, not our darkness that most frightens us.
We ask ourselves, Who am I to be brilliant, gorgeous, talented, fabulous?
Actually, who are you not to be?
You are a child of God.
Your playing small does not serve the world.
There is nothing enlightened about shrinking so that other people won't feel insecure around you.
We are all meant to shine, as children do.
We were born to make manifest the glory of God that is within us.
It's not just in some of us; it's in everyone.
And as we let our own light shine, we unconsciously give other people permission to do the same.
As we are liberated from our own fear, our presence automatically liberates others."

Anmerkung: Marianne Williamson is a spiritual activist, author, lecturer and founder of The Peace Alliance, a grass roots campaign supporting legislation currently before Congress to establish a United States Department of Peace.

OFFICIAL INFO FROM THE MANDELA WEBSITE: One of the main ‘quotes’ by which Mandela is misquoted contains, in actual fact, the words of American author Marianne Williamson from her book A Return to Love: Reflections on the Principles of a Course in Miracles. She wrote: “Our deepest fear is that we are powerful beyond measure.” This quote, and especially Williamson’s closing words, “As we are liberated from our own fear, our presence automatically liberates others”, are often incorrectly credited to Mandela."

siehe:
Wikiquote Englisch MANDELA
Wikiquote Englisch WILLIAMSON
deutsche Übersetzung des Zitats VON KRAFTWORT
THE FAMOUS SPEECH THAT NELSON MANDELA NEVER GAVE
Website Marianne Williamson

Auch von Marianne Williamson:
Seite 252: „Es ist leicht, Glauben zu haben, wenn alles gut läuft. Aber wir alle haben Zeiten, in denen wir uns wie ein Pilot im Landeanflug bei stark behinderter Sicht nach den Instrumenten richten müssen. Der Pilot weiß, die Landebahn ist da, auch wenn er sie nicht sehen kann. Er muss sich bei der Navigation auf seine Instrumente verlassen. Und wir müssen das gleiche tun, wenn die Dinge nicht so sind, wie wir sie gerne haben möchten. Wir wissen, dass das Leben immer ein Prozess ist und sich stets zum größeren Wohl hin entwickelt. Wir können dies nur nicht sehen. In diesen Zeiten verlassen wir uns bei der Navigation auf unseren spirituellen Radar. Wir vertrauen auf ein glückliches Ende.

Die Auferstehung wird aktiv hervorgerufen. Sie steht für die Entscheidung, inmitten der Dunkelheit das Licht zu sehen. ‚Handle in der dunkelsten Nacht, als sei der Morgen schon gekommen’, sagt der Talmud.

…Akzeptieren wir Gottes Wille als bereits geschehen, erleben wir sofort die Heilung aller Wunden… Wenige Menschen haben uns soviel angetan wie wir uns selbst. Niemand hat uns soviel Gutes gestohlen, wie wir selbst weggeworfen haben. Wir waren unfähig, Freude zu akzeptieren, weil sie nicht zu unserem Bild von uns selbst passt... Es gibt kein helleres Licht als das Licht, das in uns scheint. Ob wir das Licht sehen oder nicht, ist unwesentlich. Es ist da, weil Gott es dort installiert hat.

Eine Therapeutin sagte mir einmal, mein Problem bestehe darin, dass ich direkt von Punkt A zu Punkt X, Y, Z wolle. Ich sei scheinbar unfähig, mich von Punkt A zu Punkt B zu bewegen und einen Schritt vor den anderen zu setzen. Es ist leichter, unsere Dankesrede für den Oscar zu proben, als aufzustehen und zum Schauspielunterricht zu gehen.“

Warum Energiearbeit? Wofür braucht es die Arbeit der Energethiker/innen?

Alles ist Energie. Auch wir erzeugen Energie und nehmen sie auf, geben sie ab, wandeln sie um. Körper, Seele, Geist, Wahrnehmung, Gefühle, Emotionen, Gedanken.

Lichte Gedanken von Peter Goldman

von der Website: Zeitschrift Lichtquelle

LICHTWELLE 1/08

Jenseits von Gold und Silber - Interview mit Peter Goldman

Frage an Peter Goldman: Die Menschen verharren vielleicht nicht mehr so stark in der Angst vor dem Tode. Aber nun pflegen sie die Angst vor dem Licht. Wann wird sich das ändern?

"Das braucht viel Geduld. Die Penetration der Materie durch Licht ist nie ein aggressiver Vorgang oder ein Konkurrenzkampf. Aber er erzeugt Angst und Widerstand in denjenigen, die das Licht noch nicht integrieren können. Diese Gegenkräfte haben ihre eigene Evolution, die sich auch wandeln wird. So ist die Angst vor dem Licht für viele Menschen eine Tatsache, aber die Tatsache des Lichts selbst ist auch das Potential, das die Kreativität in jedem Individuum erweckt."

mehr über Peter Goldman u.a. auf meiner Seite
Gebet der Gelenke von Peter Goldman

Energiearbeit geschieht immer - jede/r entscheidet über die eigene Energie

In jedem Moment haben wir Einfluss über unsere Energien - nämlich die Grundenergie unseres Alltags, der Gedanken, der Wahrnehmung. Damit haben wir direkten Einfluss auf das Energieniveau unseres Körpers mit all seinen Zellen. Gleichzeitig haben wir auch die Gefühle, die Freude, die Lichtheit, die Weite, die Ausrichtung, die Spiritualität und Offenheit unseres Selbst in der Hand.

Der ultimative Test - Lesen Sie diesen Satz, schließen Sie danach die Augen und lassen Sie etwas Angenehmes herein.
Für mich persönlich wäre das z.B. Weite und Licht und Wärme. Rückverbindung zum Urgrund finden.
Oder verbinden Sie sich mit etwas anderem, was Sie als angenehm empfinden, vielleicht
- ein helles Strahlen oder
- die Geräusche des Waldes,
- eine duftende Brise,
- ein Sandstrand oder
- eine gute Verbindung zum Boden.

Merken Sie, wie sich Ihre Grundenergie sofort verändert?

Dabei gilt immer: Auch wenn Sie nicht daran glauben, die Energie folgt den Gedanken. "Energy follows thought", oder in den Worten der traditionellen chinesischen MedizinerInnen: "Chi (energy) flows where attention goes". Was auch immer Sie innerlich wahrnehmen wollen, was auch immer Sie fühlen, denken, empfinden wollen - das wird geschehen, sobald Sie Ihre Absicht geklärt haben und dann wieder losgelassen haben: In der Quantenheilung: "Where intention goes energy flows".

Wissenschaftlich erwiesen: Licht macht süchtig

ORF Artikel

Regelmäßige Sonnenbäder können einer Tierstudie zufolge vermutlich ähnlich abhängig machen wie einige Drogen.

[...] In Experimenten zeigten sich die mit UV-Strahlung behandelten Nager zudem deutlich schmerzresistenter. Wurde diesen Mäusen ein Medikament gegeben, das die Wirkung an den Opioid-Rezeptoren blockt, zeigten sie Entzugserscheinungen wie Zittern und Zähneklappern. Außerdem mieden die UV-Nager den Ort, an dem ihnen das Medikament verabreicht worden war.

[...] Die Forscher vermuten, dass der Drang, UV-Strahlung aufzusuchen, evolutionär in Zusammenhang mit Vitamin D stehen könnte - denn Sonnenlicht regt die Bildung dieses wichtigen Stoffs in der Haut an. Vitamin D spielt vor allem beim Knochenaufbau eine wichtige Rolle.

Buchempfehlungen

Dr. med. Georg Weidinger „Die Heilung der Mitte - Die Kraft der Traditionellen Chinesischen Medizin“ ENNSTHALER VERLAG STEYR

in diesem Buch steht über Georg Weidinger Folgendes:

geboren 1968 in Wien, studierte Medizin an der Universität Wien, Doktorat 1995, Traditionelle Chinesische Medizin und Akupunktur (unter anderem bei Dr. Francois Ramakers, Prof. Dr. med. et Mag. phil. Gertrude Kubiena, Dr. Gunter R. Neeb), Diplom 2003, klassisches Klavier und Komposition am Konservatorium der Stadt Wien, Computermusik und Elektronische Medien an der Universität für Musik Wien, Diplom mit Auszeichnung 1999.
Seit 2002 betreibt Georg Weidinger eine Praxis für Traditionelle Chinesische Medizin und Akupunktur in Wien. Daneben hält er regelmäßig Vorträge, Seminare und Manager-Schulungen über die Themen Burnout-Prävention, Arbeitsenergie, Traditionelle Chinesische Medizin und Yoga und schreibt Artikel für verschiedene Gesundheitszeitschriften.
Als Musiker (Pianist und Komponist) konzertiert er seit 1991 regelmäßig mit eigenen Werken sowie mit Werken des Jazz, der Klassik und der experimentellen Musik. Neun Solo-CDs, vor allem mit eigenen Kompositionen, erschienen bei Extraplatte, ORF/ÖI sowie im eigenen Label klaviermusik.
Georg Weidinger lebt zusammen mit seiner Frau Gabriele und den beiden Kindern Daniel und Lena in Wien-Favoriten als Arzt mit eigener Praxis für Traditionelle Chinesische Medizin und als freischaffender Künstler.
www.georgweidinger.com

Rückkehr zur Liebe: Harmonie, Lebenssinn und Glück durch "Ein Kurs in Wundern" von Marianne Williamson

Originaltitel: Return To Love. Originalverlag: HarperCollins Publishers
Aus dem Englischen von Susanne Kahn-Ackermann, ISBN: 978-3-442-12209-7, Verlag: Goldmann

Eine lichtvolle Geschichte aus Tom Kenyons Buch "Das Manuskript der Magdalena"

Eine Freundin von mir hatte einst die Ehre, Tee für zwei Lamas zuzubereiten, die sich seit langer Zeit nicht gesehen hatten. In ihrer Jugend hatten sie in demselben Kloster gelebt, und obwohl ihre Arbeit sie inzwischen in alle Welt führte, hielten sie ihre Freundschaft aufrecht und freuten sich über das Wiedersehen. Sie erzählte, dass die beiden über lange Zeit schweigend zusammen saßen und dabei ab und zu ohne offensichtlichen Grund vor sich hin lachten. Schließlich deutete einer von ihnen auf einen blühenden Baum, der in ihrer Nähe stand. »Sie nennen das einen Baum!«, sagte er, und beide brachen in dröhnendes Gelächter aus.

Auch weitere Geschichten über Lichtarbeit in:

Tom Kenyon, Judi Sion
Das Manuskript der Magdalena
Die Alchemie des Horus & die Sexualmagie der Isis
ISBN:978-3-929512-96-0

(Übersetzer wird keiner genannt)

© Mag. Michael Reiterer 2010 - 2018
Web by SollundHaberfellner / Grafik by Walter Reiterer