AHA-SYS, Michael Reiterer

Quantenheilung Erfahrungsberichte und Fallbeispiele

Hier finden Sie Erfahrungsberichte und Fallbeispiele zur Zwei-Punkt-Methode, auch Quantenheilung genannt

Hier möchte ich einige meiner Erfahrungen mit der Matrixbehandlung wiedergeben. Ich denke, diese "Fallbeispiele" können allen helfen, die sich bisher bloß anhand der Beschreibungen wenig vorstellen können.

- Mann unter 40 steht kurz vor einer Meniskusoperation. Bereits nach der 2. Behandlung im Abstand weniger Tage tritt eine spürbare Besserung ein, nach der 3. Behandlung geht er zur nochmaligen Untersuchung ins Spital. Dort sagt man ihm, er braucht den Meniskus nicht mehr zu operieren. Er kann seither das Knie wieder ganz normal belasten.

- Mutter eines 6-jährigen Sohnes hat das Problem, dass er nur mehr vor dem Fernsehapparat seine Mahlzeiten einnimmt. Vor der Quantenheilung (im Rahmen des Seminars mit Isabella) wird mit ihr besprochen, dass die Behandlung nicht dazu verwendet werden kann, anderen Menschen den eigenen Willen aufzuzwingen. Man kann nur die eigene Einstellung ändern. Die Behandlung startet wie immer mit der Absichtserklärung. Sie erklärt ihre Absicht, ihre eigene Einstellung zu ändern. Bereits nach 10 Minuten zieht ein Lächeln über ihr Gesicht. Sie hat das Gefühl, sie hat etwas verstanden. Am nächsten Tag erzählt sie uns, dass ihr Sohn sie gleich am Abend gefragt hat, ob er während des Essens neben ihr bei Tisch sitzen darf. (Wie lange diese gute Wirkung angehalten hat, ist mir nicht bekannt.)

Wunder

Was ist das Besondere an der Quantenheilung?

Isabella schreibt dazu: Eine Besonderheit ist sicherlich, dass bei manchen Sitzungen wirklich Ergebnisse erzielt werden, die man als Wunder bezeichnen könnte.

Ein Beispiel: Eine Freundin und Seminarteilnehmerin von mir hatte einen Bandscheibenvorfall am Abend vor einer Geschäftsreise nach Salzburg. Ich führte eine Fernbehandlung mit ihr durch und nach etwa einer Stunde rief sie mich an, um mir mitzuteilen, dass es nach einem Prozess von etwa 20 Minuten hörbar und spürbar in ihrer Wirbelsäule geknackst hatte und der Schmerz weg war. Der Reise nach Salzburg stand nichts mehr im Wege.

Es gibt selbstverständlich keine Garantie, dass jedes Mal ein solches „Wunder“ passiert. Das Vertrauen und die Absicht sind wesentliche Erfolgsfaktoren.

© Mag. Michael Reiterer 2010 - 2018
Web by SollundHaberfellner / Grafik by Walter Reiterer