AHA-SYS, Michael Reiterer

Der kleine Energiekreislauf oder Himmelskreislauf

Kategorien:Shiatsu, QiGong, TaiChiHeilerischesMeditationen, Gebete

Aus dem QiGong - Diese Übung öffnet alle Hauptmeridiane und spricht alle wichtigen Organe und Körperbereiche an.

Wollen Sie wissen, wie der Energiekreislauf nach einer Shiatsu Behandung fließt? Dann klicken Sie bitte auf diesen Link Shiatsu Michael Reiterer.

Die Übung kann im Sitzen, Stehen und Liegen durchgeführt werden.

Der kleine Energiekreislauf oder Himmelskreislauf ist eine der wichtigsten Grundübungen im QiGong. Diese Übung öffnet alle Hauptmeridiane und spricht alle wichtigen Organe und Körperbereiche an. Die Zentralmeridiane heißen Konzeptionsgefäß (verläuft vorn) und Lenkergefäß (verläuft hinten) und bilden im Körper einen zentralen Kreislauf.

Als Vorübung kannst du das „innere Lächeln“ praktizieren.
Oder du lässt alle Spannung mit „goldenem Wasser“ los, das den Körper hinab fließt, und tauchst in einen Zustand geistiger Ruhe ein.

Die Übung

Mach ein paar Atemzüge, als würdest du durch den Unterbauch ein- und ausatmen. Atme natürlich, lass den Atem frei fließen.

Erfühle einen Bereich im Unterbauch, der sich wie ein „Meer der Energie“ anfühlt, ein Bereich, aus dem heraus du Kraft und Ruhe schöpfen könntest. Im Allgemeinen wird das Zentrum des Energiemeeres als 3-8 Zentimeter unter dem Bauchnabel und 3-8 cm nach innen gerichtet angenommen. Es heißt „Dantien“ oder „Dan Tian“, „Meer der Energie“ oder „unteres Hara“.

1. Energiezentrum (Dantien)

Verweile mit deiner Aufmerksamkeit einige Zeit in deinem unteren Hara - unterhalb des Nabels, tief im Bauch.

Fühl dich mit dem Meer der Energie verbunden.

Spüre, wie sich das anfühlt.

Wirkung: Du kommst zur Ruhe, fühlst mehr Energie und Vitalität

2. Dammpunkt (Huiyin, KG1)

Wandere mit deinem Bewusstsein und der aus dem Dantien gewonnenen Energie zum Dammpunkt. Er liegt an der untersten Stelle des Rumpfes zwischen dem Geschlechtsorgan und dem Anus.

Sei in diesem ganzen Bereich vollständig entspannt.

Atme in diesem Bereich dreimal oder mehr ein und aus.

Verweile mit deiner Aufmerksamkeit einige Zeit dort.

Spüre, wie sich dieser Bereich anfühlt.

Wirkung: Stärkung von Sexualkraft, Prostata, Harnsystem, harmonisiert die Regel

3. Steißbeinpunkt (Weilü, LG1)

Wandere nun mit deinem Bewusstsein und dem Gefühl der Energie zum Steißbeinpunkt. Er liegt an der untersten Stelle der Wirbelsäule, am Steißbein.

Sei in diesem ganzen Bereich vollständig entspannt.

Atme in diesem Bereich dreimal oder mehr ein und aus.

Verweile mit deiner Aufmerksamkeit einige Zeit dort.

Spüre, wie sich dieser Bereich anfühlt.

Wirkung: stärkt das Harnsystem, den Darm, den Unterbauch und Rücken, die Potenz, fördert Gelassenheit

4. Lebenstor (Mingmen, LG4)

Wandere mit deinem Bewusstsein und dem Gefühl der Energie zum Punkt des Lebenstores. Er liegt auf dem Rücken genau gegenüber vom Bauchnabel (zwischen dem 2. und 3. Lendenwirbel)

Sei in diesem ganzen Bereich vollständig entspannt.

Atme in diesem Bereich dreimal oder mehr ein und aus.

Verweile mit deiner Aufmerksamkeit einige Zeit dort.

Spüre, wie sich dieser Bereich anfühlt.

Wirkung: stärkt den unteren Rücken und die Nieren, Ohren, harmonisiert die Regel (Mens)

5. Oberster Rückenwirbelpunkt (Dazhui, LG14)

Wandere mit deinem Bewusstsein und dem Gefühl der Energie zum obersten Rückenwirbelpunkt. Der Punkt liegt unter dem letzten, stark hervorstehenden, siebenten Halswirbel und über dem ersten Rückenwirbel.

Sei in diesem ganzen Bereich vollständig entspannt.

Atme in diesem Bereich dreimal oder mehr ein und aus.

Verweile mit deiner Aufmerksamkeit einige Zeit dort.

Spüre, wie sich dieser Bereich anfühlt.

Wirkung: löst Verspannungen, stärkt Herz, Lunge, Leber, verbindet das Qi mit allen Yang-Leitbahnen

6. Versammlungshalle des Windes (Fengfu, LG16)

Wandere mit deinem Bewusstsein und dem Gefühl der Energie zum obersten Nackenpunkt. Er liegt kurz vor dem Hinterkopfrand.

Sei in diesem ganzen Bereich vollständig entspannt.

Atme in diesem Bereich dreimal oder mehr ein und aus.

Verweile mit deiner Aufmerksamkeit einige Zeit dort.

Spüre, wie sich dieser Bereich anfühlt.

Wirkung: stärkt Ohren, Augen, Nacken, beugt vorzeitigen Alterserscheinungen vor

7. Scheitelpunkt (Baihui, LG20)

Wandere mit deinem Bewusstsein und dem Gefühl der Energie zum obersten Punkt des Kopfes.

Sei in diesem ganzen Bereich vollständig entspannt.

Atme in diesem Bereich dreimal oder mehr ein und aus.

Verweile mit deiner Aufmerksamkeit einige Zeit dort.

Spüre, wie sich dieser Bereich anfühlt.

Wirkung: fördert die gesunde Kopfdurchblutung, stärkt die Gehirnfunktionen

Ab hier ist die offizielle Richtung des Kreislaufs abwärts. Da aber die Energie in beide Richtungen fließt, ist auch denkbar, wieder beim Damm zu beginnen und aufwärts zu atmen. Dies ist besonders jenen zu empfehlen, die zu Depressionen, Ängsten, Trauer oder zumindest Niedergeschlagenheit neigen.

Also: Damm, Dantien, Brustmitte, Drittes Auge!

8. Drittes Auge (Yintang Extrapunkt 1)

Wandere mit deinem Bewusstsein und dem Gefühl der Energie zum Dritten Auge, zwischen den Augenbrauen, ein wenig nach innen gerichtet.

Sei in diesem ganzen Bereich vollständig entspannt.

Atme in diesem Bereich dreimal oder mehr ein und aus.

Verweile mit deiner Aufmerksamkeit einige Zeit dort.

Spüre, wie sich dieser Bereich anfühlt.

Wirkung: fördert die Intuition

9. Brustmitte (Shanzong, KG17)

Wandere mit deinem Bewusstsein und dem Gefühl der Energie zur Brustmitte am Brustbein, dort, wo die Vertiefung beginnt.

Sei in diesem ganzen Bereich vollständig entspannt.

Atme in diesem Bereich dreimal oder mehr ein und aus.

Verweile mit deiner Aufmerksamkeit einige Zeit dort.

Spüre, wie sich dieser Bereich anfühlt.

Wirkung:

Fördert die gesunden Funktionen von Herz, Lunge, Leber, fördert die gute Laune

10. Zurück zum Dantien

Wandere mit deinem Bewusstsein und dem Gefühl der Energie zurück zum Dantien. Bleib eine Weile darauf konzentriert. Fühle, wie sich das jetzt anfühlt. Speichere das Gefühl in deinem Bewusstsein.

Abschließende Übungen können noch die folgenden sein:

Hände vor dem Unterbauch überkreuzen und auf das Dantien konzentrieren.

„Augenbad“ / Palmieren: Hände reiben, über die geschlossenen Augen legen und Wärme spüren

Hände reiben und das ganze Gesicht mit den Händen „waschen“:

Augen öffnen und beobachten, wie du dich fühlst.

Wenn du magst, kannst du noch ein paar weitere Stationen in den Kreislauf mit einbeziehen. Hier seien genannt: „Sexualpunkt“ (bei Frauen 5-7 cm unter dem Bauchnabel, bei Männern dicht über dem Schambein), LG6 (Yang-Tor zum Solarplexus, unter dem 11. BWK – Dornfortsatz) und KG22 (in der Grube des Brustbeins, 0,5 daumenbreit über dem Sternum, vorn am Halsansatz), den Scheitelpunkt (Baihui)

Online seit: 23.05.2016

© Mag. Michael Reiterer 2010 - 2019
Web by SollundHaberfellner / Grafik by Walter Reiterer